Bezahlbares Bauen und Wohnen in Hamburg

Am 18. März 2019 referiert Dietmar Walberg von der ARGE Kiel beim Grundeigentümerverein Bergedorf zum Thema „Ist bezahlbares Bauen und Wohnen in Hamburg möglich?“

Auch Gäste sind beim öffentlichen Teil im H4-Hotel, Holzhude 2, Hamburg-Bergedorf willkommen. Gegen 20.00 Uhr beginnt Dietmar Walberg mit seinem Referat und erläutert die Ergebnisse eines Gutachtens, dass die Stadt Hamburg 2017 in Auftrag gegeben hat.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kein Durchkommen auf Hamburgs Straßen?

Am Donnerstag, den 21. Februar 2018, fand im KörberForum eine Diskussions-Veranstaltung zum Thema „Kein Durchkommen auf Hamburgs Straßen?“ statt.

Michael Westhagemann (Verkehrssenator), Wiebke Hansen (verkehrspolitische Campaignerin vom ADFC) und Michael Niedenthal (Verband der Automobilindustrie) diskutierten über Großstadtmobilität, Interessensausgleich in der Verkehrspolitik und Standpunktwechsel in Zusammenhang mit Verkehrsmittelwechsel.

Weiter Informationen zu Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

Submissions Anzeiger: Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU

Wie der Submissions Anzeiger berichtet, wurde bei einem Treffen zwischen Mitgliedern der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW) und dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU Fraktion, Dennis Thering, über eine Beschleunigung für Straßenbauvorhaben und eine Verbesserung der Baustellenkoordination diskutiert.  Hintergrund des Gesprächs sei die Debatte über Zweischichtbetriebe und Bonus-Malus-Regelungen, die die CDU mit ihrem „Aktionsplan zur Linderung der Last durch Straßenbaustellen in Hamburg“ angestoßen habe.

„Submissions Anzeiger: Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU“ weiterlesen

Einladung 28. März 2019 zur Podiumsdiskussion

Hochkonjunktur in der Hamburger Bauwirtschaft: Wird der Bauboom zur Baubremse?

  • mit Dr. Andreas Dressel, Senator der Freien und Hansestadt Hamburg, Präses der Finanzbehörde
  • moderiert von Matthias Iken, stellvertretender Chefredakteur Hamburger Abendblatt

Der Bedarf an Bauleistungen ist dank niedriger Zinsen und Wohnungsnot ungebrochen. Fehlende Fachkräfte und zunehmender Baustoffmangel haben weiter steigende Baupreise zur Folge. Erste Projekte wurden bereits auf Eis
gelegt oder verzögern sich. Die Wirtschaftsprognosen werden immer düsterer. Dr. Andreas Dressel, Senator der Freien und Hansestadt Hamburg, Präses der Finanzbehörde sowie Vertreter renommierter Unternehmen diskutieren mit Ihnen die Folgen des Baubooms, was dieser für die Baupreise bedeutet und wie sich die Branche auf einen möglicherweise bevorstehenden Abschwung einstellen kann.

Wir freuen uns auf Sie.

Die Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft

„Einladung 28. März 2019 zur Podiumsdiskussion“ weiterlesen

Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU

Hamburg, 4. Februar 2019. Mitglieder des Bündnisses Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW) diskutierten mit Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, Möglichkeiten und Grenzen der Beschleunigung von Straßenbauvorhaben sowie eine Verbesserung der Baustellenkoordinierung. Nach einer intensiven Diskussion mit den Vertretern der Straßenbauunternehmen in Hamburg war man sich einig, dass bei der Koordination von Verkehrsbaustellen in Hamburg noch Luft nach oben ist. Hintergrund ist die von der CDU in 2018 mit einem „Aktionsplan zur Linderung der Last durch Straßenbaustellen in Hamburg“ angestoßene politische Diskussion.

„Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU“ weiterlesen