Submissionsanzeiger: Bau- und Ausbauwirtschaft bedauert Bürgerschaftsentscheidung zum Handwerker-Parken

Der Submissionsanzeiger berichtet über einen Antrag der CDU-Bürgerschaftsfraktion für die Erleichterung des Handwerker-Parkens. Dieser sei von der Bürgerschaft abgelehnt worden. Die Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft bedauere dies sehr.

„Gerade kleine Handwerksbetriebe, die eine Vielzahl von Reparaturaufträgen ausführen, finden kaum noch Möglichkeiten zum Parken“, so Michael Seitz, Sprecher der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft.

Michael Seitz zu Gast bei tagesschau24

Im Interview mit tagesschau24 äußert sich HBAW-Sprecher Michael Seitz zur geplanten Mindestvergütung für Auszubildende. Laut Seitz stellen die Pläne für Betriebe der Baubranche kein Problem da, hier sei die Vergütung im ersten Lehrjahr bereits deutlich höher als gefordert. Seitz gibt zu bedenken, dass die neue Regelung auch denen schaden könnte, denen Sie eigentlich helfen soll, den Auszubildenden. Gerade kleine ländliche Betriebe anderer Branchen könnten es sich eventuell nämlich nicht mehr leisten so viele Leute auszubilden wie bisher.

Das gesamte Interview sehen Sie oben.

Podiumsdiskussion: Bauen in Hamburg wird immer teurer

Die Schleswig-Holsteinische Landeszeitung berichtet über die Podiumsdiskussion der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft.

Goldene Zeiten für die Hamburger Bauwirtschaft. Doch Bauen in der Hansestadt werde immer teurer. Um 5,5 Prozent seien die Baukosten im vergangenen Jahr gestiegen. Bei einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 28. März 2019 mit Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) im Ausbildungszentrum Bau in Steilshoop hätten Vertreter der Baubranche und Experten ihre Sicht der Dinge dargestellt.

shz+ Abonnenten können den gesamten Artikel hier lesen.

Hohe Baukosten: Bauwirtschaft warnt

Der NDR berichtet über die Podiumsdiskussion der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft.

Die Baukosten in Hamburg seien im vergangenen Jahr um 5,5 % gestiegen, die Firmen voll ausgelastet. Michael Seitz, Sprecher der Bau- und Ausbauwirtschaft, habe klargestellt: „Es ist also nicht der böse Bauunternehmer, der sich hier die Taschen vollstopft.“

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) fürchte, dass mancher Neubau kaum noch bezahlbar werde. Dirk Hünerbein von Unibail-Rodamco, dem Investor des neuen Überseequartiers stimme dem zu, Bauen sei bei dieser Baupreissteigerung wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll.

Den gesamten Bericht finden Sie hier.

Submissions Anzeiger: Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU

Wie der Submissions Anzeiger berichtet, wurde bei einem Treffen zwischen Mitgliedern der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW) und dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU Fraktion, Dennis Thering, über eine Beschleunigung für Straßenbauvorhaben und eine Verbesserung der Baustellenkoordination diskutiert.  Hintergrund des Gesprächs sei die Debatte über Zweischichtbetriebe und Bonus-Malus-Regelungen, die die CDU mit ihrem „Aktionsplan zur Linderung der Last durch Straßenbaustellen in Hamburg“ angestoßen habe.

„Submissions Anzeiger: Straßenbauunternehmer diskutierten mit der Hamburger CDU“ weiterlesen