Hamburg-Ausgabe DIE ZEIT: „Wer kommt da noch durch?“

Umgehung Fuhlsbüttel- Straßenbaustelle der Werner Batzer Tief- und Straßenbau GmbH

In der Hamburg-Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT vom 29. Oktober 2022 lautet das Thema des Monats „Verkehr“. Der Autor Frank Drieschner befasst sich in seinem Beitrag „Wer

kommt da noch durch?“ mit Großbaustellen im Straßenbau in Hamburg, die in den kommenden Jahren anstehen sowie den Staus in der Stadt. Straßenbaustellen sind für den Erhalt der Infrastruktur jedoch unvermeidbar und sie sind keineswegs alleinige Ursache für die Staus, die es in Hamburg in erster Linie aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens gibt.

Für den Beitrag hat der Redakteur auch Michael Seitz, Sprecher der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft und den Hamburger Straßenbauunternehmer Tim Batzer (Werner Batzer Tief- und Straßenbau GmbH) befragt.

In dem Artikel geht der Autor auch auf Forderungen und Kritik des Hamburger CDU-Fraktionsvorsitzenden Dennis Thering an den angeblich schlecht ausgehandelten Verträgen zwischen Stadt und Bauunternehmen ein. Tim Batzer der in zweiter Generation einen Hamburger Straßenbaubetrieb leitet, habe sich mit Dennis Thering getroffen. Was dieser in der Öffentlichkeit über die Position der Bauwirtschaft in dieser Frage behaupte, sei das Gegenteil von dem, was er ihm erläutert habe, heißt es in dem Bericht der ZEIT. Dasselbe berichte Michael Seitz, Sprecher des Hamburger Baugewerbeverbandes. Der Redakteur habe dazu Thering befragt, ob das stimme. Die Antwort Therings laute: „Er habe ähnliche Erkenntnisse aus diesem Gespräch „mitgenommen““.

Inzwischen habe zwischen CDU und Bauwirtschaft ein Krisentreffen stattgefunden. Die Partei werde ihre Position modifizieren, verspräche Richard Seelmaeker, der verkehrspolitische Sprecher der Hamburger CDU.

Bergedorfer Straße- Werner Batzer Tief- und Straßenbau GmbH